Autoren

Addendum

Addendum ist eine Recherche-Plattform, die ihre Inhalte anderen Medien kostenlos zur Verfügung stellt: »Bei Addendum finden Sie die Ergebnisse von intensiven Recherche-Projekten, die dem Leitmotiv unserer Organisation folgen: Wir suchen „das, was fehlt“. Wir agieren dabei vollkommen unabhängig, unser Ziel ist, einen Beitrag zur Wiederherstellung einer gemeinsamen Faktenbasis für eine qualifizierte politische Debatte zu leisten. Dieser rekonstruktive Journalismus stellt nicht den Anspruch, die Wahrheit gefunden zu haben, wir bemühen uns aber, ihr mit den Mitteln von Recherche und Datenanalyse so nahe wie möglich zu kommen. Das Unternehmen hinter Addendum ist die Quo Vadis Veritas Redaktions GmbH, die von der gemeinnützigen Quo Vadis Veritas Stiftung gegründet wurde.«
Sofern nicht anders angeführt, liegen sämtliche Rechte für die veröffentlichten Inhalte bei Addendum, einschließlich jener für Bilder, Grafiken, Videobeiträge und Audio.

Alexander Dubowy

Dr. Alexander Dubowy ist Forscher im Bereich Internationaler Beziehungen und Sicherheitspolitik mit Schwerpunkt auf Osteuropa und post-sowjetischem Raum; Senior Researcher an der Forschungsgruppe für Polemologie und Rechtsethik (Universität Wien | Landesverteidigungsakademie Wien) sowie wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Sicherheitspolitik (ISP).

Alexander Gusovius

Alexander Hans Gusovius ist Schriftsteller und Philosoph. Seine Grundüberzeugung: „Nichts geschieht zufällig, ohne deshalb vorherbestimmt zu sein.“ Seine Grundhaltung: „Freiheit ist das höchste Gut von allen.“ Er ist Gründungsmitglied der Künstlergruppe „Schwarzer Hut“ und mit dem Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim verbunden. Seine Artikel erschienen bisher in der WeLT, im Schweizer Monat, in MAXIM und in Novo Argumente. Zu seinen Büchern geht es auf www.alexander-gusovius.de.

Alexander Rabl

Alexander Rabl arbeitet als Texter und Konzeptionist, gönnt sich zwischendurch Berichte über Restaurants, Wein, Reisen und kulinarische Angelegenheiten, und freut sich, an dieser Stelle Notizen alltäglicher Wahrnehmungen zu veröffentlichen.

Alexandra Margalith

Alexandra Margalith hat in München Rechtswissenschaften studiert, ist in Israel als Anwältin und Notarin zugelassen und hat sich in einer Kanzlei in Tel-Aviv mehr als 13 Jahre intensiv mit deutsch-israelischen Wirtschafts- und Rechtsbeziehungen befasst, davon 7 Jahre als Partnerin. Sie befasst sich intensiv mit dem Nahostkonflikt und dem Antisemitismus in Europa, lange vor dem Holocaust bis heute, und verfolgt dazu die hebräische, deutsche, englisch- und französischsprachige Presse.
Seit 2012 lebt Frau Margalith aus beruflichen Gründen mit ihrem Mann in Irland.

Amer Albayati

Dr. Amer Albayati verlegte 50 Bücher für die arabische Welt und wurde für 15 Dokumentarfilme und einen Spielfilm (der im Irak verboten wurde) mehrfach ausgezeichnet. Er ist Mitbegründer der United Nations Correspondents Association Vienna (UNCAV) und Vorsitzender der Initiative Liberaler Muslime Österreich (ILMÖ). Der in Bagdad geborene Autor lebt seit 1980 mit seiner Familie in Wien.
Lebenslauf

Antje Sievers

Antje Sievers wurde 1963 in Hamburg geboren. Seit 2006 erscheinen ihre Artikel regelmäßig auf dem deutschen Autoren-Blog ‚Achgut.com‘ und in dessen Anthologie ‘Achgute Geschichten‘, außerdem in der Zeitschrift ‚Neugier.de‘, der ‘Jüdischen Allgemeinen‘ und der ‚Jüdischen Rundschau‘ sowie der Online-Ausgabe ‚Markt und Freiheit‘ des Deutschen Arbeitgeberverbandes.

Christian Ortner

Christian Ortner war Chefredakteur und Herausgeber der „WirtschaftsWoche" (Österreich) und des Magazins „Format“. Seine Texte erscheinen unter anderem jeden Freitag in den österreichischen Tageszeitungen „Die Presse“ und „Wiener Zeitung“. Der Kolumnist und Autor lebt in Wien und leitet "ortneronline. Das Zentralorgan des Neoliberalismus".

Clemens Wittwehr

Mag. Clemens Wittwehr arbeitet im Joint Research Centre (JRC) der Europäischen Kommission daran, die Kluft zwischen Forschung und Politik zu überbrücken. Der Projektleiter vertritt die Europäische Union in OECD-Projekten, die Tools liefern, um die dafür nötige Kommunikation im Bereich der Risikobewertung von Chemikalien zu ermöglichen und damit die Basis für evidenzbasierte Entscheidungen auf europäischer Ebene zu schaffen. Seine aktuelle Publikation beschäftigt sich mit Möglichkeiten, biologische "Adverse Outcome Pathways" mit Computermodellen abzubilden. Der gebürtige Oberösterreicher lebt seit fast 20 Jahren in Italien.
Publikation

Colleen Sichrovsky

Colleen Delegan Sichrovsky has lived in Chicago, Los Angeles and Vienna. In a past life she worked as a Creative Director in Advertising, a TV and movie scriptwriter, ghostwriter, and survived many stints as a journalist. She now lives in London with her husband and very cute dog, Olive.

Daniel Killy

Schreibt, berät und berät Schreibende sowie (Medien-)Unternehmen. Ist aber zuvörderst und mit Herzblut Journalist, Kommentator und Autor in den unterschiedlichsten Medien und im Blog »Salonkolumnisten« mit den Schwerpunkten internationale und nationale Politik, Jüdisches, Kultur und – als journalistisches Hobby –, American Football. Im Ehrenamt Vizepräsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft und Sprecher der Jüdischen Gemeinde in Hamburg. Lebt in Hamburg und nach Möglichkeit in seinem Seelenversteck in Florida.

Daniel Stelter

Dr. Daniel Stelter ist Makroökonom und Strategieberater. Als Autor zahlreicher Expertenbeiträge und aktueller Sachbücher liefert er einen unverstellten Blick auf die wirtschafts- und finanzpolitischen Fragen unserer Zeit. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung zählt ihn zu den 100 einflussreichsten Ökonomen Deutschlands.
Dr. Stelter ist Gründer des auf Strategie und Makroökonomie spezialisierten Forums beyond the obvious.

Ernst Smole

Prof. Ernst Smole ist Leiter des NIKOLAUS HARNONCOURT FORUMS WIEN. Er hat Musik in Graz, Lugano und Weimar studiert (Dirigieren, Cello, Musikpädagogik) und war Berater der Unterrichts- und Kunstminister Sinowatz, Moritz und Zilk. In der auslaufenden Legislaturperiode wurde Prof. Smole mehrfach als unabhängiger Referent in Ausschüsse des Parlaments berufen (Bildungsfinanzierung, Schulautonomie, Inklusion, Politische Bildung). Seit den 1990ern befasst er sich intensiv mit Bildungssystemen unterschiedlicher Epochen und Kulturkreise, insbesondere mit dem jüdischen.
Aktuell koordiniert Prof. Smole die Arbeit eines 50köpfigen multidisziplinären Teams am BILDUNGSPLAN/ UNTERRICHTS:SOZIAL : ARBEITS & STRUKTUR:PLAN FÜR ÖSTERREICH 2015 - 2030.

Fanny Weiss

Fanny Weiss ist eine Gastgeberin alten Schlags. In ihrem Haus, das sie führt wie einen Salon der Jahrhundertwende, sind Gäste gern gesehen und herzlich willkommen, hier wird gut gegessen und leidenschaftlich diskutiert. Alltägliche Themen wie Kindererziehung und Familienleben werden ebenso erörtert wie Fragen der Nachhaltigkeit oder der Sinn des Lebens. Ihr Bedürfnis nach Zurückgezogenheit und Stille lebt die freischaffende Künstlerin in ihrem Atelier aus, das ihr als Versteck vor Menschen und allzu viel Gerede dient. Fanny ist verheiratet und Mutter zweier Teenager.

Gastautor

Helmut Grasser

Helmut Grasser, 1961 in Klagenfurt geboren, produzierte mit seiner Filmproduktionsgesellschaft Allegro Film bis heute über 60 Filme. Viele davon feierten im In- und Ausland Erfolge, darunter die preisgekrönten Produktionen ‚Die Wahlkämpfer‘, ‚We Feed the World‘, ‚More than honey‘ und ‚Das Finstere Tal‘.
Das Mitglied der European Film Academy war Mitglied der Auswahlkommission des Österreichischen Filminstitutes, Mitglied des Kuratoriums des Filmfonds Wien, Sprecher und Präsident des Verbandes Österreichischer Filmproduzenten (AAFP). 2009 hat Helmut Grasser gemeinsam mit anderen österreichischen Filmschaffenden die Akademie des Österreichischen Films gegründet. 2014 wurde ihm der Kulturpreis des Landes Kärnten verliehen.

Ludger Weß

Schreibt seit den 1980er Jahren über Wissenschaft, vorwiegend Gen- und Biotechnologie. Davor forschte er als Molekularbiologe an der Universität Bremen. 2006 gehörte er zu den Gründern von akampion, das innovative Unternehmen bei ihrer Kommunikation berät. 2017 erschienen seine Wissenschaftsthriller ‚OLIGO‘ und ‚VIRONYMUS‘ bei Piper Fahrenheit. Ludger Weß kommentiert hier privat.

Matthias Küntzel

Dr. Matthias Küntzel ist ein Politikwissenschaftler und Historiker aus Hamburg. 2011 ehrte die amerikanische Anti-Defamation League (ADL) sein Engagement gegen den Antisemitismus mit dem Paul Ehrlich – Günther Schwerin Menschenrechtspreis. Er ist Mitglied der ‚Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik‘, des ‚Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands‘ und der ‚Association for the Study of the Middle East and Africa‘ (ASMEA).

Nicolas Stockhammer

Dr. Nicolas Stockhammer ist Politikwissenschaftler mit Fokus auf Politische Theorie und Internationale Beziehungen. Sein Forschungsschwerpunkt liegt dort im Bereich Polemologie und Sicherheitspolitik insbesondere der Terrorismusforschung (einschlägige Forschungsaufenthalte an der Stanford University bzw. an der Humboldt Universität zu Berlin). Diverse Publikationen in akademischen Journalen sowie in in-und ausländischen Printmedien. Zahlreiche Medienauftritte zu Fragen des Terrorismus, der Nachrichtendienste bzw. zur Sicherheitspolitik allgemein.
Seit 2014 ist er Senior Post-Doc Researcher an der Forschungsgruppe für Polemologie und Rechtsethik (Universität Wien | Landesverteidigungsakademie Wien)

Otto Laber

Otto Laber leitete zehn Jahre lang als Techniker das Mozart-Kino in Salzburg und arbeitete danach bei der zweitgrößten Buchhandelskette Österreichs im Online Marketing. Nebenbei war er in den letzten zehn Jahren selbstständig für den einen oder anderen Buchverlag tätig. Zurzeit nutzt er ein Sabbatical, um einer drohenden Midlife-Crisis kreativ zuvorzukommen.

Peter Sichrovsky

Klassische Dilettanten-Karriere, wenig von viel und viel von wenig zu wissen, zu können, nach Studium der Chemie Marketing in Pharmaindustrie, dann Journalist, Schriftsteller, Mit-Gründer des Standards, SZ/Stern Korrespondent in Asien, EU-Parlamentarier, die letzten zehn Jahre Industrie-Karriere in Süd-Ost-Asien, 23 mal übersiedelt und nach Wien, Berlin, New York, München, New Delhi, Singapur, Hong Kong, Manila, Los Angeles und Brüssel in Chicago gelandet. Seit September 2017 lebt Peter Sichrovsky in London.
Curriculum Vitae
Publications

Petra Reski

Petra Reski ist Journalistin und Schriftstellerin und lebt seit 1991 in Venedig, nachdem sich ihr ein Venezianer in den Weg geworfen hat. Seitdem schreibt sie über Italien und vor allem über die Mafia, besonders über die in Deutschland, obwohl sie sich damit keine Freunde gemacht hat – was ihr jedoch Material für drei ihrer Romane geliefert hat. Sie ist Mitglied im P.E.N., liebt Spaghetti mit Tomatensoße und Basilikum und betreibt nahezu täglich anthropologische Feldforschung.
Mehr über Petra Reski

Richard Brem

Richard Brem ist freier Publizist und Kurator. Er begann seine journalistische Laufbahn Ende der 1980er Jahre bei der "Ö3 Musicbox". Weitere Tätigkeiten unter anderem: Redakteur bei der "Futurezone" von ORF On und bei der Ö1-Sendung "Matrix - Computer und Neue Medien"; Gestalter von Multimedia-Porträts über Hedy Lamarr (1998) und Peter F. Drucker (1999); Rechercheur für die BBC; Initiator/Co-Kurator der Ausstellung "Re: Leviathan. Visuelle Formierungen von staatlicher Macht" (Wien & Düsseldorf 2003) sowie Mitbegründer der digitalen Filmfestivals "RESFEST Vienna" und "Frameout" im MuseumsQuartier Wien.

Saba Farzan

Saba Farzan schreibt für zahlreiche europäische und internationale Publikationen über den Nahen Osten und transatlantische Nahostpolitik. Sie hat Theaterwissenschaften, Amerikanische Literaturwissenschaft und Soziologie an der Universität Bayreuth studiert mit Forschungsaufenthalten an der Kurt Weil Foundation for Music in New York und der Yale Music Library. Sie hat die Strategie - Denkfabrik Foreign Policy Circle gegründet, die sich der transatlantischen Partnerschaft, der Wahrung der Menschenrechte und der Bekämpfung des Antisemitismus verschrieben hat. Saba Farzan lebt in Berlin, weil sie nicht auf drei Opernhäuser vor der Haustür verzichten möchte - sie liebt generell Kultur und kritisiert jeglichen Kulturaustausch mit den Diktaturen dieser Welt.

Sepp Schellhorn

In seinen 5 Unternehmen arbeiten zeitweise bis zu 105 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Damit kennt der Hotelier die Herausforderungen, Hürden und Schikanen für klein- und mittelständische Unternehmer in Österreich seit vielen Jahren aus der Praxis. Von 2003 bis 2013 war er Präsident der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), wo er mit innovativen Konzepten und das direkte Ansprechen von Problemen für Aufmerksamkeit sorgte. Sepp Schellhorn ist Sprecher für Wirtschaft und Industrie, Tourismus, Energie, Land- und Forstwirtschaft für die NEOS im Nationalrat.

Stefan Wehinger

DI Dr. Stefan Wehinger ist promovierter Physiker (bei Prof Zeilinger) und hat einen MBA der Stanford Universität. Wehinger war Vorstand einer Privatbahn (Montafonerbahn), einer Staatsbahn (ÖBB Personenverkehr) und einer Startup-Bahn (WESTbahn). Heute leitet er die RailExpertsGroup (Bahn Expertennetzwerk) in der Schweiz.

Thomas Eppinger

Thomas Eppinger ist davon überzeugt, dass alle Menschen mit unveräußerlichen Rechten geboren sind, zu denen das Recht auf Leben, Freiheit und das Streben nach Glück gehören. Daraus ergab sich alles andere. Zuletzt die Gründung des Vereins Propositionen 21 und dieses Online-Magazin.

Thomas Tartsch

Thomas Tartsch, Dr. rer. Soc. und Dipl. Soz.-Wiss.
Seit über 15 Jahren verschiedene Tätigkeiten in den Bereichen Terrorism-Counterterrorism; Islamismus und Dschihadismus; Politikberatung; Vereinbarkeit von Islam und freiheitlichem, säkularisierten Staat.
Vertreter einer vermittelnden Position auf Grundlage des Konzeptes vom Weg der Mitte (at-Tariq al-Ausat).

Thomas von der Osten-Sacken

Thomas von der Osten-Sacken ist Geschäftsführer und Mitbegründer der deutsch-irakischen Hilfsorganisation Wadi e. V., mit der und für die er seit über 25 Jahren im Nahen Osten arbeitet und dabei versucht, nicht auch an den Verhältnissen irre zu werden. Außerdem publiziert er regelmäßig Buchbeiträge und Artikel über die Region und versucht ansonsten Theodor W. Adornos Maxime zu folgen, die da lautet: "Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht sich dumm machen zu lassen."

Walter Vukovic

Walter „Wukkerl“ Vuković, 44, ist Taxifahrer. Mitten in Wien und zwischen den Welten. Wukkerl hat Migrations-Hintergrund (Vater aus Serbien, in den 70ern als Gastarbeiter nach Wien gekommen, Mutter Österreicherin), ist geschieden und Vater einer Tochter (15).