Deutschland Migration

Toxische Fehlentwicklungen

(Ulf Poschardt, WELT)

Nur wenn Integration gelingt, bleibt Deutschland stabil

»Natürlich gibt es weder den Islam, der übel, noch den Islam, der total super ist. Die von Horst Seehofer verdienstvoll angestoßene, aber provozierend ungenau geführte Debatte ist zu dem geworden, was niemand gebrauchen kann: einem Glaubenskrieg. Paternalisierende Islamophile treten gegen reaktionäre Xenophobe an. Und heraus kommt erwartbarerweise wenig. Damit wird das Problem theoretisiert, anstatt es ins Reich des Realen und Pragmatischen zurückzuholen.

Deutschland war schon vor der neuen Migrationswucht seit 2015 eine eher durchschnittlich erfolgreiche Integrationsinstanz. Die Verdruckstheit im Umgang mit nationaler Identität nach 1945 war ebenso hinderlich für einladende Integrationsbemühungen wie die Verweigerung in der Globalisierung, auf Migration rechtzeitig mit einem modernen, wirtschaftsorientierten Zuwanderungsgesetz zu reagieren. Am schädlichsten jedoch dürfte die einladende Opulenz von Teilen des Sozialstaates sein, die Leistungen anbieten ohne Gegenleistung – und ohne Zwang zum Austausch mit anderen Bürgern. So sind Parallelgesellschaften entstanden.

Das geschah lange vor Balkanrouten und Kanzlerinnen-Selfies. Antisemitismus und auch Christenfeindlichkeit waren der Kollateralschaden von kultureller Abschottung mit arabischen TV-Stationen, ferngesteuerten Moscheen und Familien, die es sich zur Aufgabe machen, ihre Kinder gegen die schädlich wahrgenommenen Einflüsse der westlichen Dekadenz zu immunisieren. Der Antisemitismus wurde dabei ebenso gepflegt wie ein reaktionäres Frauenbild, archaische Vorstellungen von Ehre, Macht und Stolz. Selbstverständlich gab und gibt es Zigtausende Muslime, die diesen Irrsinn nicht mitgemacht haben.«

Hier weiterlesen

 

6 Comments

  • »Der Koran ist eine Beleidigung der Menschheit.«
    Islam ist keine Religion sondern ein Rechtssystem!
    Dieser Islam richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Korans leben – gegen Demokraten, gegen Atheisten und vor allem gegen Frauen.
    Und die Welt schaut wie paralysiert zu!!!

  • Das Wort Taqiyya ist den meisten Europäern nicht bekannt. Menschen, die versuchen, vor dieser Form des religiös gerechtfertigten Lügenverhaltens zu warnen, selbst, wenn sie aus dem gleichen Kulturkreis kommen wie die Immigranten, die wir Flüchtlinge nennen, werden sofort als Rassisten gebrandmarkt. Taqiyya bedeutet „Täuschung“. Sie gibt die Erlaubnis dafür, dass Muslime äußerst betrügerisch zu uns Nicht-Muslimen sein dürfen, wenn dies dem Schutz des Islams und der Muslime dient. Es gibt verschiedene Formen des Lügens, die im Umgang mit Nicht-Muslimen unter bestimmten Umständen erlaubt sind, wobei das bekannteste die Taqiyya ist. Diese Umstände sind typischerweise diejenigen, die die Interessen des Islams, als auch eines einzelnen Muslimen, der zum Umma-Kollektiv gehört, fördern – z.B. indem sie durch eine Lüge das Vertrauen von Ungläubigen gewinnen, was diese dann verwundbar und schwach macht, und man kann sie schließlich besiegen.

    Vertrauensbruch ist somit vorprogrammiert. Ein Muslim darf einen Ungläubigen belügen und betrügen, es ist ethisch nicht verwerflich, solange er aus dieser Täuschung einen Nutzen zieht, der ihn und damit das muslimische Umma-Kollektiv, weiterbringt. Er muss sich nicht dafür schämen. Um Nutzen aus einem Ungläubigen zu ziehen, dürfen sie dir Freundschaft oder Liebe vorheucheln, solange sie im Herzen es nicht so meinen. Mit Taqiyya sind Muslime frei von Haftbarkeit gegenüber Ungläubigen – meine Warnung an die Frauen, die sich auf muslimische Männer einlassen! Aber auch ganz besonders an unsere Politiker, die Verträge mit Islamverbänden machen – denn kein Schwur, nicht mal im Namen Allahs, hat Bedeutung wegen der Taqiyya, denn Allah hat seinen Gläubigern bereits die Auflösung ihrer Eide gegenüber Ungläubigen vorgeschrieben. Einzige Bedingung: Der Lügende muss im Herzen fest an den Koran und Alllah glauben. Taqiyya erlaubt sogar, dass ein Muslim so tut, als sei er kein Muslim. Er darf alles sagen und tun, um zu täuschen, solange es dazu dient, z.B. eine Person in Vertrauen zu wiegen. Oder ein Land. Das muss man sich mal vorstellen, mit was für einer religiösen Ideologie wir es hier zu tun haben!

  • Die Integration von Moslems kann nicht gelingen, weil die islamische Lehre dies verbietet. z.B. Schließe nie Freundschaft mit Juden oder Christen….
    oder: Wenn du in ihrer Nähe wohnst, lass sie immer deine ganze Strenge und Härte spüren.
    In Europa gibt es viele gut meinende Menschen die sich für die Integration von Moslems mit Ihrem Herzblut einsetzen.
    Es werden Millionen von Euros investiert und das Ergebnis ist praktisch Null.
    Es ist unglaublich wie unsere Politiker, Kleriker und Gutmenschen sich verbiegen um die islamische Lehre zu verharmlosen. In keinem islamischen Land wird zwischen Islamisten und Moslems unterschieden. Ein Islamist ist ein Moslem der seine „Religion“ lebt und dem geheiligten Propheten Mohammed nachfolgt. Ein weiterer Schmäh unserer Politiker ist die Erfindung von politischen Islam. Es gibt nur einen Islam und die islamische Lehre ist durchgängig politisch!
    Darum jeder Moslem der zu uns kommt vergrößert die Sprengkraft der tickenden Zeitbombe Islam. Die Frage ist nicht ob sondern wann sie explodiert.
    Im Islam wird die Welt in zwei Teile geteilt. In die Welt des Islam und in die Welt des Krieges.
    Die EU Granden und natürlich die Vasallen wollen uns in Europa noch zig Millionen Moslems zumuten.
    Vielleicht kann uns die AfD noch retten!

  • Sie schreiben: „Natürlich machen viele Moslems diesen Irrsinn nicht mit.“
    Richtig aber sie verhelfen dem Islam, dieser menschenfeindlichen Lehre zur Macht. Es waren auch nicht alle Nazis Judenverfolger und Judenmörder, aber sie haben das System gestützt.
    Eine Lehre wie die islamische die zur Tötung der Ungläubigen aufruft dürfte niemals in die Kategorie Religion eingestuft werden. Der islamische Allah der zur Tötung seiner Geschöpfe (Ungläubige) aufruft kann niemals ein göttliches Wesen sein, vielleicht ein teuflisches?
    Diese Lehre gehört wie die Wiederbetätigung gesetzlich verboten!

  • Volltreffer!
    Wie sagte doch der langjährige Premierminister von Singapur, Lee Khan Yen, treffend:
    „man könne Menschen aller Hautfarben, Rassen, Sprachen und Religionen in einen Staat integrieren – mit Ausnahme von Moslems”

  • Ich lese gerne die Schlaglichter aber wenn sie solche Artikel aus der deutschen „Welt“ übernehmen degradieren sie sich selbst.
    Der Versuch ca. 20 verschiedenen Rassen mit archaischer Tradition (zum Teil Barbaren), eigene Rechtsprechung (Scharia) und radikale Religion(Islam) zu Integrieren ist schon gescheitert. Wie viele Tote braucht es, wie viele abgeschlagene Köpfe bis die europäischen Regierenden die Lage begreifen, in den sie den Westen gebracht haben? Die „Welt“ die von der deutschen Regierung die Themen bekommt um Berichte zu schreiben um das dumme Wahlvolk zu blenden ist zusätzlich eine Beleidigung der Menschen.