Österreich

Luxuspensionen

Luxuspensionen so „teuer wie Hypo“

(Bernhard Gaul, KURIER) »“Pensionsprivilegienparadiese“ nennt Sozialexperte Bernd Marin Österreichs System der Luxusrenten, während die allermeisten (rund 95 Prozent) Österreicher noch immer in „Firmenpensionswüsten“ leben und betriebliche Altersvorsorge kaum kennen. Übrigens im Gegensatz zur Mehrheit der EU-Bürger. Auch für 66 Prozent der Deutschen und über 90 Prozent der Schweden wird betrieblich altersvorgesorgt.

Die Luxuspensionen oder sogenannten Privilegienpensionen sind, im Gegensatz zu ASVG-Pensionen (zu 75 Prozent beitragsgedeckt), teilweise nur zu 17 Prozent aus Beiträgen gedeckt und müssen daher vom Steuerzahler heftigst bezuschusst werden. Für Marin sind sie „chronisch subventionsbedürftig und demoralisierend für Normalsterbliche.“«

Hier weiterlesen

Kommentar verfassen