Europa

Frankreich im freien Fall

(Guy Millière, Gatestone Insitute)

Die vorhersehbare Revolte der Gelben Westen

»Französische Beamte verstehen offensichtlich, dass die Terroristen sich auf einen langen Krieg eingestellt haben und dass es schwierig sein wird, sie aufzuhalten; doch sie scheinen aufgegeben zu haben. Diese Beamten sind sich zweifellos bewusst, dass junge französische Muslime in zunehmender Zahl radikalisiert werden. Die Antwort war jedoch die Stärkung muslimischer Institutionen in Frankreich.

Zum Zeitpunkt der Rede von Präsident Macron war einer seiner Abgesandten in Marokko, um den ›globalen Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration der UNO zu unterzeichnen, der die Immigration als „vorteilhaft‹ für die Gastländer definiert. Darin verpflichten sich die Unterzeichnerstaaten, ›die Systeme zur Erbringung von Dienstleistungen zur Inklusion von Migranten zu stärken‹.

Eine Gruppe pensionierter Generäle veröffentlichte einen offenen Brief, in dem sie erklärten, dass die Unterzeichnung des Globalen Paktes ein weiterer Schritt zur ›Aufgabe der nationalen Souveränität‹ sei, und feststellten, dass ›80% der französischen Bevölkerung der Meinung sind, dass die Einwanderung gestoppt oder drastisch reguliert werden muss‹.

Der Autor Éric Zemmour beschrieb die Revolte der ›Gelben Westen‹ als Folge der ›Verzweiflung von Menschen, die sich durch die Entscheidungen einer verächtlichen Kaste gedemütigt, vergessen, ihres eigenen Landes beraubt fühlen‹.«

Hier weiterlesen

 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann unterstützen Sie bitte die SCHLAGLICHTER!

 Über diesen Beitrag auf Facebook diskutieren