Europa

Europawahl 2019: Die neuen Farben Europas

ZEIT ONLINE

400 Millionen Menschen waren im Mai dazu aufgerufen, ein neues Europäisches Parlament zu wählen. An diesem Mittwoch nimmt es erstmals in der neuen Zusammensetzung seine Arbeit auf. Wir zeigen in dieser Karte, wie 78.818 Regionen abgestimmt haben. Zu sehen ist hier jeweils die Farbe jener Fraktion, die in dieser Region am stärksten abgeschnitten hat.  

Absolut trennscharf sind Parteien nie einer einzigen Kategorie zuzuordnen. Oft überlagern sich verschiedene Strömungen. Außerdem gibt es je nach Herkunftsland ganz unterschiedliche Vorstellungen darüber, wie zeitgenössische linke oder konservative Politik auszusehen hat. Die anhaltende Diskussion innerhalb der EVP, ob die ungarische Fidesz-Partei noch die gleichen Werte wie die anderen Mitte-rechts-Parteien der EU vertritt, ist ein prominentes Beispiel dafür. Maßgeblich für unsere Einordnung der Parteien zu einer bestimmten Familie ist die Einordnung, die die Parteien in Brüssel selbst vorgenommen haben. Im Europäischen Parlament schließen sie sich zu Fraktionen zusammen. Entsprechend sind sie hier kategorisiert.  

Die Kategorien finden Sie in der Leiste über der Karte. Sie sind nach der Stärke der Fraktionen angeordnet. Es beginnt mit der stärksten Fraktion, der Parteifamilie der CDU, und endet mit der Fraktion, in der auch die deutsche Linke beheimatet ist. 

Wir haben ihnen hier zum besseren Verständnis Kurznamen gegeben, die ihre politische Ausrichtung prägnanter beschreiben als die oft sperrigen Eigennamen. So wird die Fraktion der „Europäischen Konservativen und Reformer“ hier als „Nationalkonservativ“ zusammengefasst.  

Klickt man auf eine der Kategorien, färbt sich der Kontinent in der entsprechenden Farbe ein. Je intensiver der Farbton, umso stärker haben die Menschen, die dort leben, die entsprechende Partei gewählt.

Hier weiterlesen

 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann unterstützen Sie bitte die SCHLAGLICHTER!

 Über diesen Beitrag auf Facebook diskutieren