SCHLAGLICHTER

Wirtschaft

Bidonomics

Die Pläne Joe Bidens für die Wirtschaftsreform der USA könnten die ökonomische Struktur der Vereinigten Staaten grundlegend verändern.

Die grösste Freihandelszone der Welt

Nach rund 20-jährigen Bemühungen haben die EU und die vier südamerikanischen Mercosur-Staaten (Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay) eine politische Einigung über ein Freihandelsabkommen erzielt.

Ist Wild das bessere Bio?

Wer in Ställe eingepferchte Tiere und Tiertransporte ablehnt, wer den Tieren den Stress der Schlachtung ersparen will, sollte zu Wild greifen.

Das Problem der Energiewende

Das Klimaschutzziel der Bundesregierung für den Verkehr bis 2030 ist mit Mehrinvestitionen zwischen 243 und 256 Milliarden Euro theoretisch erreichbar.

Invest in gas and nuclear

Even put together, wind and photovoltaic solar are supplying less than 1 per cent of global energy demand. This is total energy, not just electricity.

Europas CO2-Hysterie

Die EU erlässt die weltweit schärfsten CO2-Grenzwerte für den Individualverkehr. PKW und LKW fahren künftig elektrisch oder gar nicht mehr.

Fake TripAdvisor

Gekaufte Bewertungen beschädigen den Ruf von TripAdvisor. Bis zu 42 Prozent aller Besprechungen, Bewertungen und Reihungen sind frei erfunden.

Die Brücke der Benettons

Benetton betreibt die Hälfte des italienischen Autobahnnetzes, auch die eingestürzte Brücke in Genua. Doch die Milliardengewinne fließen kaum in die Erhaltung.

Geklonter Wein

Top-Weine sind von im Chemielabor nachgemachten Produkten geschmacklich nicht mehr zu unterscheiden. Die »neuen Weine« sollen jetzt nach Europa kommen.

Die Folgen der DSGVO

(Friedbert Pflüger, Handelsblatt) Die digitale Aufholjagd Europas droht bereits zu scheitern, bevor sie überhaupt gestartet ist. Ein Grund dafür ist das sogenannte „privacy paradox“.

Geplündertes Griechenland

Acht Jahre Krise und angebliche Hilfe der EU haben ein Land geschaffen, in dem Hoffnungslosigkeit, Agonie, Verzweiflung und Zynismus herrschen.

Die andere Energiewende

(Peter Mühlbauer, Telepolis) Der Thoriumreaktor soll bereits 2020 Strom für eine Entsalzungsanlage liefern, die Trinkwasser, Wasserstoff und Mineralien erzeugt.

Thomas M. Eppinger

Peter Sichrovsky