Feuilleton

Goldenes Wienerherz

Noch bevor er sich vorgestellt hatte, erklärte er mir welche Regeln des Hauses ich in den paar Tagen, seit ich eingezogen war, bereits verletzt hatte.

Mein Sohn, der Doktor

Keine der Mütter wusste jetzt schon, dass ein kleiner Bub einmal Arzt oder Bäcker sein würde. Die meisten waren schon froh, wenn ihrer nicht mehr ins Bett machte.

Arztgespräch

Wenn ich den Eingriff nicht mache, vermeide ich das Risiko des Eingriffs, wenn ich ihn zulasse, reduziere ich das Risiko einer nicht entdeckten Krankheit?

Opa, Enkel, Boot

Ein etwa sechzigjähriger Mann geht mit einem zehnjährigen Buben zum Bootsverleih. Sie mieten ein matratzenförmiges Boot, das man stehend steuern kann.

Urlaub

Das Reisen in der Jetzt-Zeit hat eine andere Dimension erreicht, das sich vom Bedürfnis nach Erholung längst gelöst hat und zum absoluten Statussymbol wurde.

Tel Aviv, Flughafen

Eine junge Frau in Uniform holt mich aus der Reihe der Wartenden. Sie entschuldigt sich, dass Reisende eher zufällig für eine Kontrolle ausgewählt werden.

Krieg der Metaphern

Nichts ist gefährlicher für Journalisten und Schriftsteller als eine unlogische Symbolik oder Metapher. Sie kann einen noch so guten Text zerstören.

»Der Anbräuner«

Die geistige Gartenzaun-Begrenzung der erlaubten Denkweisen, Darstellungen und verbalen Meldungen drängt die moderne Gesellschaft in die Zeiten Metternichs.

Mein Gangplatz

Würden Sie mir den Eckplatz geben? Ich muss immer wieder aufstehen und beten und das ist viel einfacher am Gang und ich würde Sie dann auch nicht stören.