Deutschland Wirtschaft

Wirtschaftsfeindliche Lehrbücher

So können Schüler nur marktskeptisch werden

(FAZ) »Die Studie nennt konkrete Beispiele aus den untersuchten Schulbüchern. So heißt es in einem Erdkundebuch zum Thema Globalisierung: „Dem alten Standort werden Arbeitsplätze, Wirtschaftskraft und Steuern entzogen. Problematisch am neuen Standort ist häufig die Missachtung von Umwelt- oder Arbeitsschutz für die Arbeitskräfte.“ In einem anderen Buch wird der Freihandel mit dem Satz „Der Großteil der Bevölkerung hat aber keinen Vorteil vom Welthandel“ bewertet. Und über das System der Marktwirtschaft heißt es in einem Buch für den Politikunterricht: „Ihre häufigen Krisen, die die wirtschaftliche Existenz großer Menschengruppen bedrohen, und die weltweiten Umweltzerstörungen lassen jedoch viele Menschen an diesem Leitbild zweifeln.“ Zwar bemühten sich viele Bücher um Ausgewogenheit – aber nicht immer mit Erfolg, erklären die Studienautoren. Häufig seien die Darstellungen zudem stark verkürzt.«

Hier lesen

Kommentar verfassen