Österreich Religion

Süleymans Kinder

(Melisa Erkurt, dasbiber) „Kopftuch für 9-jährige Mädchen, erzkonservative Religionsgelehrte und der westliche Lebensstil als Feindbild: Was für ein Weltbild vermittelt ein Schülerwohnheim der türkischen „Süleymancilar“-Bewegung Kindern mitten im niederösterreichischen Mostviertel?

„Sie haben mein Gehirn gewaschen“, Berkan* nimmt einen Schluck von seinem Schwarztee, seine Stimme ist schon trocken vom ganzen Erzählen. Er hat mir gerade zwei Stunden lang seine Geschichte erzählt, die Geschichte wie er seine Kindheit und Jugend in einem Schülerwohnheim der Süleymancilar, einer türkischen Organisation, die sich dem Sufismus, der spirituellen Lehre des Islams, zugehörig fühlt, verbracht hat – mitten in Niederösterreich. Die Geschichte von erzkonservativen Religionsgelehrten, die Jugendlichen ein völlig verzerrtes Weltbild vermitteln: Frauen sind zu meiden, der Westen ist der Feind und Juden sind böse, schildert Berkan. Er möchte, dass die Öffentlichkeit von diesem Wohnheim, das ihm die Kindheit genommen hat, erfährt – das soll anderen nicht passieren, das möchte Berkan verhindern.

Hier weiterlesen

 

Kommentar verfassen