Europa Migration

Merkels Gesinnungsethik

Ich habe Angst vor Merkels Gesinnungsethik

(Alain Finkielkraut, Georg Blume, DIE ZEIT) Finkielkraut: Die Deutschen leben noch in einem Europa, das es nicht mehr gibt. Dieses Nachkriegseuropa wollte zwischen den Ländern, die ihm beitraten, den ewigen Frieden ausrufen. Es proklamierte für sich, im Sinne des Papstwortes „urbi et orbi“, keinen Feind zu haben. Aber wie schon der französische Philosoph Julien Freund sagte, der Mitglied der Résistance war, obwohl er Schüler von Max Weber und Carl Schmitt war: „Nicht wir bestimmen unseren Feind. Es ist der Feind, der uns bestimmt.“ Wenn dieser aber entschieden hat, uns zu seinem Feind zu machen, nützen alle Freundschaftsbekundungen nichts. Er wird sogar verhindern, dass wir uns nur noch um den eigenen Garten kümmern. Und genau das passiert uns heute.

ZEIT: Selbst ein schreckliches Blutbad wie in Paris macht noch keinen permanenten Kriegszustand.

Finkielkraut: Aber der Feind ist da. Wir müssen ihn benennen. Denn der Feind ist nicht mehr einfach der Terrorismus. Er ist zuallererst der „Islamische Staat“. Im Gegensatz zu Al-Kaida hat dieser Feind eine Adresse. Das Kalifat existiert irgendwo zwischen Syrien und dem Irak. Alle Attentate gegen uns werden dort geplant. Es führt gegen uns einen Krieg, der alle Kriegsgesetze missachtet, um uns in den totalen Terror zu stürzen. Wir müssen ihn schwächen und besiegen, weil wir sonst nicht mehr in Sicherheit leben können.“

Hier lesen

1 Kommentar

  • Unser Gegner ist nicht nur der islamische Staat, unser Gegner ist die menschenverachtende, faschistische Lehre des Islam. Eine Lehre die rund zur Hälfte gesetzwidrig ist, die zu Gewalt aufruft, die das „Paradies“ von der Teilnahme am „Heiligen Krieg“ abhängig macht, müsste längst wie die Wiederbetätigung gesetzlich verboten werden.
    Unsere schuldhaften Politiker haben den Terminus Islamismus eingeführt. In keinem islamischen Staat wird dieser Begriff verwendet. „Islam ist Islam wer etwas anderes behauptet, verletzt den Islam“. Gerade die Islamisten praktizieren den wahren Islam, den Islam der in der islamischen Welt so hoch verehrte Prophet Mohammed vor gelebt hat.
    Nach dem das Verbot dieser Lehre (für mich keine Religion) schon nicht möglich ist, setzt wenigstens Stoppzeichen.
    Kopftuchverbot usw. usw.

Kommentar verfassen