Deutschland Feuilleton

Linke und Islam

Die Macht der Ideologien – Linke und Islam

(Ingrid Ansari, TICHYS EINBLICK) »Vor ein paar Tagen sah ich auf Phoenix – „Im Dialog“ – ein (leider viel zu kurzes) Gespräch mit dem früheren RAF-Mitglied Karl-Heinz Dellwo. Für mich Zeitgeschichte, aber als Jugendliche und dann in Beruf und Familie involvierte junge Frau war ich nur atmosphärisch davon betroffen und versuche erst jetzt im Rückblick, mir ein Bild über diese bewegte Zeit zu machen. Dellwo wollte eigentlich nicht mehr im Fernsehen auftreten, schrieb Moderator Michael Krons, habe aber in dem Dialog-Format eine Möglichkeit gesehen, die ideologischen Hintergründe der vor 45 Jahren gegründeten RAF zu kommentieren. Aha, „ideologisch“, ja, das ist Dellwo anscheinend immer noch wichtig, dachte ich. Also ansehen!

Nach seinen Motiven gefragt, erklärt Dellwo, dass er sich schon als Kind gegen jeglichen Anpassungsprozess gewehrt habe. In die seiner Überzeugung nach faschistische BRD, in der er in einem Klima der permanenten Repression und der Konditionierung zur Härte, wie er sagt, aufwuchs, wollte er sich unter keinen Umständen integrieren lassen. Es war ein Aufbegehren gegen alle Autoritäten: Eltern, Lehrer, Kirche, Justiz, Wirtschaftsordnung, Regierung, Ordnungskräfte, „Bullen“ – ein radikaler Bruch mit den „altnazistischen“ gesellschaftlichen Verhältnissen.«

Hier weiterlesen

 

Kommentar verfassen