Deutschland Feuilleton

Gender-Agentinnen

(MEDIUM, Malte Dahlgrün) »Die Heinrich-Böll-Stiftung, die politische Stiftung der Grünen, ist mit einem “Antifeminismus-kritischen Online-Lexikon” an die Öffentlichkeit gegangen. Es heißt Agent*In, der Name ist ein Akronym für “Anti-Gender-Networks Information”. Das bedeutet Information über antigenderistische Netzwerke. In der Bezeichnung des Portals werden Gender-Stern und Binnen-“I” vereint, woraus man immerhin gleich lernt, dass solche Kombinationen keine bloßen Übertreibungen von Satirikern sind.

Agent*In—fortan der Lesbarkeit halber: Agentin—ist ein Wiki. Die Inhalte darin werden also von verschiedenen Autoren über eine gemeinsame Software im Webbrowser erstellt. Die Selbstbeschreibung von Agentin lautet:

Wir sammeln und organisieren Wissen, Daten, Fakten und Zusammenhänge über die Einflussnahme von antifeministischen Akteur_innen auf Politik und Öffentlichkeit.

Es ist dieselbe Herangehensweise, die von weit links stehenden Nachwuchsideologen in der “Kampf gegen Rechts”-Industrie bekannt ist. Man ist schwer ideologisiert, sieht sich selbst aber gar nicht so. Man steht für das Gute ein, und dazu gibt es keine legitime Opposition. Gegner sind nicht moralisch integre Menschen mit Argumenten, sondern menschenverachtende “rechte” Kräfte und “Netzwerke”.

Hier weiterlesen

 

1 Kommentar

  • Es wird interessant werden, wann die Erkenntnisse dieser datensammelwütigen Kundschafter an der unsichtbaren Front 2.0 vom Stadium der Cyber-Repression gegen dissidente Stimmen im Netz in das Stadium der koordinierten Repressalien und Einschüchterung gegen dissidente Strukturen und Einzelpersonen übergehen. Dem ist Tür und Tor geöffnet, wenn Daten von Mischa Wolfs(https://de.wikipedia.org/wiki/Markus_Wolf) selbsternannten Enkeln an die bewährten zivilgesellschaftlichen Akteur*nnen weitergegeben werden. Um Akzeptanz und Toleranz besorgte engagierte Aktivist*nnen der ANTIFA werden dann im persönlichen Dialog mit schlagkräftigen Argumenten dafür sorgen, dass regierungskritische Blogger ihr Verhalten noch einmal überdenken…

Kommentar verfassen