Europa Migration

Formel für Flüchtlingspolitik

Die Weltformel

(Klaus Geiger und Eva Ladipo, DIE WELT) Collier will alles von Grund auf verändern mit seiner neuen Zauberformel. Deren erster Teil lautet so: Europa muss seine Außengrenzen schützen. Es gibt kein Recht auf Migration aus wirtschaftlichen Gründen. „Von sieben Milliarden Menschen auf der Erde lebt nur eine Milliarde in den Traumländern.“ Die Hälfte der restlichen sechs Milliarden würde sich wohl auf den Weg machen, wenn sie könnte. Die Erde sei in Nationen eingeteilt, und das sei sinnvoll. Sonst drohe Überforderung und Chaos.

Flüchtlingen aber müsse fairer geholfen werden. „Politiker und Medien konzentrieren sich auf die zehn Prozent Flüchtlinge, die entwickelte Länder zu erreichen suchen“, kritisiert Collier. „Sie verlieren dabei das Schicksal der restlichen 90 Prozent aus den Augen.“ Jene Mehrheit der weltweit 65 Millionen Flüchtlinge, die innerhalb ihrer Heimatländer vertrieben wurden oder in die Nachbarländer. „Deutschlands Willkommenskultur wirkte ausgesprochen selektiv.“ Soll heißen: Die besten Chancen hatten junge, risikobereite Männer, die über Geld für Schleuser verfügten.

Hier lesen

 

Kommentar verfassen