Österreich

„Ich finde, es ist genug“

Reinhold Mitterlehner – Django unchained

(Oberösterreichische Nachrichten) Jetzt ist Django die Fesseln der Partei los. Nach zermürbenden Monaten, in denen Vizekanzler und VP-Chef Reinhold Mitterlehner nur noch als Platzhalter für den aufstrebenden Sebastian Kurz gesehen wurde, hat der 61-Jährige das Heft selbst in die Hand genommen und seine Posten geräumt.

Auch dem selbstbewussten Mühlviertler blieb damit die in der ÖVP übliche Obmann-Demontage nicht erspart.

Diese Rolle des wankenden Parteichefs entspricht so gar nicht dem Selbstbild und eigentlich auch nicht dem Fremdbild Mitterlehners. Zeit seiner politischen Karriere galt der scheidende Vizekanzler als ausnehmend selbstbewusst, einer, der zwar in Wirtschaftskammer und Heimatbundesland fest verankert war, sich aber immer den Luxus einer eigenen Meinung leistete.

Hier weiterlesen

 

Kommentar verfassen