Deutschland Wirtschaft

Die Schnäppchenjäger

Wie Aldi die Deutschen zu Schnäppchenjägern machte

(Peter Praschl, WELT) »„Was man erreichen muss, ist, dass der Kunde den Glauben gewinnt, nirgendwo billiger einkaufen zu können“, hat Karl Albrecht einmal gesagt, denn dafür nehme der Kunde „alles in Kauf“. Der Satz des gerade verstorbenen Milliardärs gilt als Erfolgsformel von Aldi. Er ist vermutlich auch die genaueste Diagnose, die der deutschen Psyche gestellt worden ist. Anderswo wäre kein Lebensmittelhändler von einiger Selbstachtung auf einen ähnlichen Befund gekommen. In Frankreich etwa hätte sein Credo vermutlich gelautet, dass es darauf ankomme, den Glauben zu erwecken, den allerbesten Käse und die buttrigsten Croissants zu verkaufen.

Den Deutschen dagegen geht es um den Preis, immer. Ihr Triumph liegt darin, weniger bezahlt zu haben. Man kann es sich ersparen, ihnen das Gefühl zu geben, kultiviert zu sein, Kenner, die sich aus der Warenwelt genau das herauspicken, was zu ihren Bedürfnissen passt. Ihr Selbstwertgefühl nährt sich eher von der Überzeugung, dass sie gewiefte Sparfüchse sind, die sich nicht von den Überredungs- und Beschummelungsrhetoriken jener überwältigen lassen, die ihnen ein gutes Leben andrehen wollen.«

Hier weiterlesen 

Kommentar verfassen